Derzeit befindet sich ein externer Bodensensor in der Entwicklung. Der Sensor ist als Multisensor ausgelegt und wird neben der Bodenfeuchte  zusätzlich Daten über Bodentemperatur, Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Helligkeit  sowie den UV Index liefern.

Der batteriebetriebene Sensor kann auch ohne den Smart Garden Controller  als Einzelgerät zur Überwachung von Boden- und Umweltwerten eingesetzt werden.

Der Smart Garden Sensor verfügt über ein eigenes WiFi Modul und kann dank der intelligenten Stromspar- und  Sleep Funktionen bis zu 2 Jahre Daten sammeln und diese über die integrierte Cloudfunktion veröffentlichen. Die zugehörige APP kann die Daten überwachen und visualisieren. Anderen Anwendungen und Fremdsystemen werden die Clouddaten per REST-API zur Verfügung stehen.

Der Smart Garden Sensor wird voraussichtlich in Q2/Q3 2019 auf den Markt kommen.

Alle Angaben unter Vorbehalt.